VCNT - Visitorcounter

Heute2
Gestern7
Woche2
Monat137
Insgesamt15580

Kubik-Rubik Joomla! Extensions
Text
zurück zur Startseite

Sonstige

Bildleiste

 

 

 

  

Der Geschichtsvermittlung an Montessori-, Waldorf- und diversen anderen Schulen richtet sich weitestgehend nach den jahrgangsstufenabhängigen Inhalten der jeweiligen Regelschulen - jedoch ist hier die Methodik der Vermittlung eine grundlegend andere. Die jahrelange Erfahrung von ZEITEN-ERLEBEN in enger Zusammenarbeit mit vielen "Nicht-Regelschulen" zeigt, dass diese Themen aus der Vor- und Frühgeschichte von Schülern besonders bei freien und selbstbestimmten Lernformen mit großer Begeisterung und Motivation aufgenommen werden, wenn sie richtig präsentiert werden. 

ZEITEN-ERLEBEN bietet ihnen mit den Fortbildungen für diese speziellen Schulformen eine Vielzahl von attraktiven Unterrichtskonzepten, Materialien und Beispiele für spannende Praxiseinheiten. Damit wird es ihnen nicht nur möglich, einen fachlich kompetenten und interessanten Geschichtsunterricht durchzuführen, sondern auch themenbezogene Schulprojekte und Projektwochen anzubieten. Gleichzeitig werden viele eklatante Lücken und Fehler, die bis in die neuesten Auflagen vieler Schulbücher tradiert sind, geschlossen und richtig gestellt.

Gymnasium

Bildleiste

 

 

 

  

Der Geschichtsunterricht an den Gymnasien beinhaltet für die sechste Jahrgangsstufe den großen Themenkomplex "Jäger, Sammler, Neolithisierung, Römisches Reich und Völkerwanderungszeit", sowie in der siebten Jahrgangsstufe den Schwerpunkt "mittelalterliches Leben" allgemein. In der elften und zwölften Jahrgangsstufe kann unter anderem die Entwicklung und die Auswirkung des europäischen Mittelalters und der Neuzeit in den Sozial- und Wirtschaftsstrukturen unter Anwendung der wissenschaftspropädeutischen Basis tiefer beleuchtet werden. Die jahrelange Erfahrung von ZEITEN-ERLEBEN in enger Zusammenarbeit mit vielen Gymnasien zeigt, dass dieses komplexe Themen-Methoden-Geflecht der Geschichtsvermittlung eine besondere Herangehensweise erfordert.

ZEITEN-ERLEBEN bietet ihnen mit den Fortbildungen für Gymnasiallehrer/innen eine Vielzahl von attraktiven Unterrichtskonzepten, Materialien und Beispiele für wirkungsvolle Fallbeispiele. Damit wird es ihnen nicht nur möglich, einen fachlich kompetenten und interessanten Geschichtsunterricht durchzuführen, sondern auch themenbezogene Schulprojekte und Projektwochen anzubieten. Gleichzeitig werden viele eklatante Lücken und Fehler, die bis in die neuesten Auflagen vieler Schulbücher tradiert sind, geschlossen und richtig gestellt.

(Termine erfolgen in Absprache mit dem jeweiligen Schulamt)

 

Mittel-/Hauptschule

Bildleiste

 

 

 

 

Der Geschichtsunterricht in den Mittel- und Hauptschulen beinhaltet für die fünfte Jahrgangsstufe den Themenkomplex "Jäger, Sammler und Neolithisierung" (Lehrpläne für die Hauptschulen, Jahrgangsstufen 5-9, Kapitel III, Teil 1, S. 120), sowie in der sechsten Jahrgangsstufe den Schwerpunkt "Kelten, Römer und Germanen" (S. 168-169). Die jahrelange Erfahrung von ZEITEN-ERLEBEN in enger Zusammenarbeit mit vielen Mittel- und Hauptschulen zeigt, dass diese Themen aus der Vor- und Frühgeschichte von Kindern mit großer Begeisterung aufgenommen werden, wenn sie richtig präsentiert werden. 

ZEITEN-ERLEBEN bietet ihnen mit den Fortbildungen für Mittel- und Hauptschullehrer/innen eine Vielzahl von attraktiven Unterrichtskonzepten, Materialien und Beispiele für spannende Praxiseinheiten. Damit wird es ihnen nicht nur möglich, einen fachlich kompetenten und interessanten Geschichtsunterricht durchzuführen, sondern auch themenbezogene Schulprojekte und Projektwochen anzubieten. Gleichzeitig werden viele eklatante Lücken und Fehler, die bis in die neuesten Auflagen vieler Schulbücher tradiert sind, geschlossen und richtig gestellt.

Realschule

Bildleiste

 

 

 

 

Der Geschichtsunterricht in den Realschulen beinhaltet für die sechste Jahrgangsstufe den sehr großen Themenkomplex "Jäger, Sammler, Neolithisierung, Bronzezeit, Kelten und Germanen, Römisches Reich und Völkerwanderungszeit" (Lehrpläne für die Realschulen, R6, S. 184-186), sowie in der siebten Jahrgangsstufe den Schwerpunkt "Mittelalterliches Leben" (S. 243-247). Die jahrelange Erfahrung von ZEITEN-ERLEBEN in enger Zusammenarbeit mit vielen Realschulen zeigt, dass diese Themen aus der Vor- und Frühgeschichte von den Schülern mit großer Begeisterung aufgenommen werden, wenn sie richtig präsentiert werden. 

ZEITEN-ERLEBEN bietet ihnen mit den Fortbildungen für Realschullehrer/innen eine Vielzahl von attraktiven Unterrichtskonzepten, Materialien und Beispiele für spannende Praxiseinheiten. Damit wird es ihnen nicht nur möglich, einen fachlich kompetenten und interessanten Geschichtsunterricht durchzuführen, sondern auch themenbezogene Schulprojekte und Projektwochen anzubieten. Gleichzeitig werden viele eklatante Lücken und Fehler, die bis in die neuesten Auflagen vieler Schulbücher tradiert sind, geschlossen und richtig gestellt.

 

 

Grundschule

Bildleiste

 

 

 

 

Der Geschichtsunterricht in der Grundschule ist durch die Verknüpfung mit dem HSU-Unterricht thematisch mit regionalem Bezug weitestgehenst optional angelegt und konzentriert sich auf die vierte Jahrgangsstufe. Die jahrelange Erfahrung von ZEITEN-ERLEBEN in enger Zusammenarbeit mit vielen Grundschulen zeigt, dass gerade Themen aus der Vor- und Frühgeschichte von Kindern mit glühender Begeisterung aufgenommen werden. Besonders hier bietet es sich an, die Kinder aktiv mit in den Unterricht einzubinden, um durch die Erlebnisse das Gelernte begreifbar zu machen.

ZEITEN-ERLEBEN bietet ihnen mit den Fortbildungen für Grundschullehrer/innen eine Vielzahl von attraktiven Unterrichtskonzepten, Materialien und Beispiele für spannende Praxiseinheiten. Damit wird es ihnen nicht nur möglich, spielerisch einen fachlich kompetenten und interessanten Geschichtsunterricht durchzuführen, sondern auch themenbezogene Schulprojekte und Projektwochen anzubieten. Gleichzeitig werden viele eklatante Lücken und Fehler, die bis in die neuesten Auflagen vieler Schulbücher tradiert sind, geschlossen und richtig gestellt.

(Termine erfolgen in Absprache mit dem jeweiligen Schulamt)